TU-Orchester
> Zum Inhalt

Marta Gardolińska

Mit März 2017 übernahm Marta Gardolińska die musikalische Leitung des TUO

1988 in Warschau geboren, beeindruckte Marta Gardolińska in den vergangenen Jahren als inspirierte, energische und versierte Dirigentin. Mit großer Leichtigkeit leitete sie diverse Instrumental- und Vokalensembles verschiedener Stilrichtungen.

Bereits zu Beginn ihrer Laufbahn sammelte Gardolińska Erfahrung als Kapellmeisterin und dirigierte u.a. Orchester wie das ORF-Radio-Symphonie-Orchester Wien, die Polnisch-Baltische Frédéric Chopin-Philharmonie Gdansk, das Orchester Spirit of Europe Baden, das Podkarpacka Symphonieorchester in Rzeszów und die Camerata Antonio Soler. Parallel zu ihrer symphonischen Karriere konnte Marta Gardolińska durch ihre dirigentische Tätigkeit in der Johann-Strauß-Operette Wien (Tourneen in Deutschland mit den Operetten “Der Vogelhändler” und “Die Fledermaus”) fundierte Kenntnisse der Wiener Tradition aufbauen. Als Dirigentin trat sie u.a. im Wiener Konzerthaus, im Saal der Baltic Philharmonie Gdansk, dem Festspielhaus Füssen sowie im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins auf. Seit 2016 ist sie künstlerische Leiterin des Vienna Melange Orchestra, seit März 2017 Chefdirigentin des TU-Orchesters Wien.

Marta Gardolińska wurde an den renommiertesten Instituten Europas ausgebildet: Nach Studien in Klavier und Flöte an den Musikschulen in Warschau, entschied sie sich im Alter von zwanzig Jahren, Orchesterdirigieren zu studieren. 2010 erwarb sie ihr Bakkalaureat an der Frédéric-Chopin-Universität Warschau (Prof. Szymon Kawalla). Vier Jahre später schloss sie ihr Magisterstudium in Orchesterdirigieren (Institut für Musikleitung) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Prof. M. Stringer, K. Leitner, Yuji Yuhasa) ab. Im Rahmen mehrerer Meisterkurse und Sommerakademien erhielt sie weiters u.a. Unterricht bei Simone Young, Nicolas Pasquet, Bertrand de Billy und Peter Eötvös.

2015 war sie Halbfinalistin bei dem ersten Antal Doráti International Conducting Competition in Budapest, 2016 erhielt sie den Orchesterpreis und eine Auszeichnung bei dem Witold Lutosławski Dirigierwettbewerb in Białystok in Polen. Darauf folgte ein 3. Preis und Orchesterpreis beim Felix Mendelssohn International Conducting Competition in Thessaloniki, Griechenland. Sie wurde zum Associate Fellow 2017-2019 of the Taki Concordia Conducting Fellowship ernannt.

Die bisherigen Dirigenten waren:

  • Helmut Zehetner (1984–1987)
  • Philippe Auguin (1987–1989)
  • Ottokar Prochazka (1989–1994)
  • Tiziano Duca (1994–2001)
  • Hans-Peter Manser (2001)
  • Andrés Orozco-Estrada (2001–04) 
  • Janko Kastelic (2004–05) 
  • Andreas Fellner (2006–2007) 
  • Svetoslav Borisov (2007–2010) 
  • Juan Pablo Simón (2011–2013)
  • Juan Sebastian Acosta (2014-2017)